Großbritannien / Great Britain


Provinz Wiltshire mit Stonehenge (GBR):


Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Fakten zur Provinz  Wiltshire und zu Stonehenge:

Wiltshire liegt im Südwesten Englands und gehört zu den Zeremoniellen Grafschaften Englands. Wiltshire grenzt an die Grafschaften Dorset, Somerset, Hampshire, Gloucestershire, Oxfordshire sowie Berkshire und ist in die Unitary Authoritys Swindon und Wiltshire gegliedert. Wiltshire hatte 688.750 Einwohner (2012) und ist 3.485 km² groß. Charakteristisch für die Grafschaft sind das hochgelegene Downland und die weiten Täler. Die Salisbury Plain ist bekannt für den Steinkreis von Stonehenge und andere historische Sehenswürdigkeiten. Die Stadt Salisbury ist wegen ihrer Kathedrale berühmt. Verwaltungssitz der Grafschaft ist Trowbridge.

 

Im 4. Jahrhundert v. Chr. wurde der eisenzeitliche Burgwall Old Sarum erbaut. Dieser wurde später von den Römern, den Angelsachsen und schließlich, ab dem 11. Jahrhundert, von den Normannen als Festung genutzt. Um das Jahr 460 war die Salisbury Plain Schauplatz der Nacht der langen Messer, bei der unter dem Vorwand von Verhandlungen keltische Adlige von angelsächsischen Söldnern ermordet wurden. Unter normannischer Herrschaft wurde die Siedlung Bischofssitz.

Im Jahr 1220 begann Bischof Richard Poore von Sarum mit dem Bau einer neuen Kathedrale etwa 3 km entfernt im Tal südlich der Festung Old Sarum. Dies war die Keimzelle der heutigen Stadt Salisbury, anfangs unter dem Namen New Sarum. Bereits sieben Jahre später erhielt Salisbury Stadtrechte. 1258 wurde die Kathedrale nach 38 Jahren Bauzeit geweiht. Mehr und mehr Bewohner zogen in die neue Stadt und Old Sarum wurde im Lauf der Zeit aufgegeben.

Salisbury war ein Zentrum der Textilherstellung. Das College war eines der renommiertesten in Europa. Im 17. Jahrhundert wurde die Stadt Schauplatz mehrerer Schlachten während des Bürgerkrieges. Dies führte zum Niedergang der Stadt.

Das bedeutendste Bauwerk ist die Kathedrale aus dem 13. Jahrhundert mit ihrer kunstvoll verzierten Westfassade. (Beginn der Arbeiten 1220, Beendigung um 1258) In der Kathedrale befindet sich eines der vier noch erhaltenen Exemplare der Magna Carta. Mit 123 Metern ist der Turm der Kathedrale der höchste Kirchturm Englands. Er wurde 1315 nachträglich auf das Kirchenschiff aufgesetzt, wobei versäumt wurde, die tragenden Pfeiler der bestehenden Kathedrale zu verstärken. Dies führte dazu, dass die Statik des Turms bereits mehrfach durch zusätzliche Stützen abgesichert werden musste.

 

Stonehenge ist ein in der Jungsteinzeit errichtetes und mindestens bis in die Bronzezeit genutztes Bauwerk in der Nähe von Amesbury in Wiltshire, England, etwa 13 Kilometer nördlich von Salisbury. Es besteht aus einer Grabenanlage, die von einer aus mehreren konzentrischen Steinkreisen gebildeten Megalithstruktur umgeben ist. Die beiden auffälligsten Steinkreise sind der äußere Kreis aus von Decksteinen überbrückten Pfeilersteinen, sowie die innere hufeisenförmige Struktur aus ursprünglich fünf Trilithen (je zwei Tragsteine, die von einem Deckstein überbrückt werden). Dazwischen befinden sich weitere Strukturen aus kleineren Steinen sowie Löchern im Boden. Weitere Megalithe sowie zwei Hügelgräber finden sich in unmittelbarer Nähe.

Über den Zweck dieser aufwendigen Anlage existieren verschiedene sich widersprechende Theorien: Vom Kult- und Versammlungsplatz über eine religiöse Tempelanlage (Axtsymbole, Muttergottheit etc.) und Begräbnisstätte (einzelne Funde) bis zum astronomischen Observatorium, weil einige Linien nach der Sommersonnenwende ausgerichtet sind.

Die Entstehung der Anlage lässt sich grob in drei Phasen unterteilen:

  • Die Frühphase der Anlage, mit einem kreisrunden Erdwall und einem Graben, wird auf etwa 3100 v. Chr. datiert.
  • Pfostenlöcher weisen darauf hin, dass im frühen dritten Jahrtausend v. Chr. eine hölzerne Struktur im Inneren der Einfassung existiert haben muss.
  • Die auffällige Megalithstruktur wurde etwa zwischen 2500 v. Chr. und 2000 v. Chr. errichtet
  • Die gesamte Anlage ist jedoch vermutlich deutlich älter als bisher angenommen. Demnach stand die Megalithstruktur bereits um 3000 v. Chr. Die weiteren Ausführungen im Artikel beziehen sich auf die bisher angenommene Datierung. Neueste Forschungen legen eine mindestens 11.000 Jahre lange Geschichte der Anlage nahe.

Die UNESCO erklärte die Stonehenge, Avebury and Associated Sites, zu denen Stonehenge gehört, im Jahr 1986 zum Weltkulturerbe.

 

(Auszüge aus Wikipedia)


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    janthida (Montag, 15 Februar 2016 09:57)

    Sehr schön :-)

  • #2

    Roswitha und Hermann (Dienstag, 16 Februar 2016 16:21)

    Einfach wunderschön

  • #3

    Sepp (Mittwoch, 17 Februar 2016 11:40)

    Danke schön... :-)